das war
08/09 ...


montag 22. juni 2009
schwedisch für fortgeschrittene

Colin Nutley


Komödie - Schweden 2006




Geschieden? Verwitwet? Kinder aus dem Haus? Na und! Diese erfrischend respektlose Komödie um die temperamentvolle Gynäkologin Elisabeth und die spröde Politesse Gudrun auf dem Weg in die bessere Halbzeit ihres Lebens zeigt: Es gibt ein Leben nach Ehekrampf und Geschlechterkampf!

Mit dabei in dieser mitreißend abgedrehten Komödie: Abgelegte Ehemänner, durchtanzte Nächte, Vibratoren, jede Menge Tequila, irritierte Töchter und spießige Söhne, attraktive Flirtpartner, überraschte Polizisten und ein beneidenswert positives Lebensgefühl…




 

 

 



montag 4. mai 2009
keine sorge, mir gehts gut

Philippe Lioret


Ein französischer
mit dem Cesar ausgezeichneter Film
96 min, von 2007, Deutsche Fassung




"Keine Sorge, mir gehts gut" ist ein aufwühlender, intelligenter Gefühlsthriller. Im Zentrum des Geschehens steht ein rätselhaftes Familiengeheimnis das auf den ersten Blick recht harmlos erscheint, aber im Laufe des Films erschreckende Dimensionen annimmt. Treffend im Ton und voller Emotion erzählt der Film von Zusammenhalt, Vertrauen, Schutz und Intimität innerhalb der Familie.

Nach ihrer Rückkehr aus den Sommerferien erfährt Lili, dass ihr Zwillingsbruder nach einem heftigen Streit mit dem Vater das Elternhaus verlassen hat. Wochen vergehen ohne ein Lebenszeichen von Loic. Lili befürchtet das Schlimmste. Nach Monaten erhält sie überraschend eine Ansichtskarte von ihrem Bruder, bald darauf eine weitere, dann noch eine. Lili begibt sich auf die Suche nach dem Verschwundenen und kommt dabei einem Familiengeheimnis auf die Spur...




 

 

 



dienstag 7. april 2009
persepolis

marjane satrapi und vincent paronnaud

deutsche fassung
mit den stimmen von jasmin tabatabai, nadja tiller und hanns zischler






marjane ist acht jahre alt, als der schah aus dem iran vertrieben wird und die mullahs die macht an sich reißen. fortschritt und freiheit bleiben auf der strecke, als im zuge der islamischen revolution tausende im gefängnis landen und frauen gezwungen werden, kopftücher zu tragen. doch die rebellische marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden regelwerk zu unterwerfen. viel lieber entdeckt sie punk, abba und iron maiden und macht erste erfahrungen mit jungs. sie ahnt nicht, dass ihr spielerischer protest gefährlich ist – nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre familie...

bei den 60. filmfestspielen in cannes erhielt diese mutige comic-verfilmung die längsten standing ovations des festivals und wurde mit dem „preis der jury“ ausgezeichnet.





 

96 min
frankreich
2007



montag 16. februar 2009
whale rider

Niki Caro

PRESSESTIMMEN

Die Kinoüberraschung des Sommers kommt aus Neuseeland. Ein grandioser, packender, bewegender Film über das Leben der Maoris zwischen Mythen und Moderne.
-- ARD Kulturreport

Ein sehr bewegender Film … eine Traumreise zum Eintauchen
-- ZDF Heute-Journal

Poetische Reise in die Mythenwelt der neuseeländischen Ureinwohner. Ein warmherzig erzähltes Stück magischen Realismus, das Klischees sauber umschifft.
-- Cinema

… voller magischer Bilder, mit einer zeitlosen Geschichte und mit Menschen, deren Schicksale und Gefühle einfach berühren. Fazit: Hineingehen und sich verzaubern lassen!
-- Freundin

...die maskulin-alte und die jugendlich-feminine Sturheit stoßen funkenschlagend aufeinander. Ein kleines eigenwilliges Gegenstück zum klotzigen „Herr der Ringe“-Epos, das dem großen Bruder an kämpferischem Geist in nichts nachsteht.
-- Süddeutsche Zeitung

Malerisch und plastisch fotografiert, ist WHALE RIDER Kulturexpedition, Familien- und Emanzipationsdrama … Keisha Castle-Hughes ist eine Entdeckung wie einst die junge Winona Ryder.
-- kino.de

Obwohl der Film sehr gefühlvoll und das Ende überwältigend ist, ist WHALE RIDER auch äußerst substantiell und von einer unglaublichen emotionalen Kraft.
-- Los Angeles Times

Der neue Billy Elliot ist ein Mädchen und lebt an der Ostküste Neuseelands … Opulente Bilder, satte Farben, gute Darsteller und eine großartige Keisha Castle-Hughes als Pai machen WHALE RIDER zu einem warmen, utopischen Film … ein Wohlfühl-Film zum Eintauchen und Träumen.
-- programmkino.de

WHALE RIDER überzeugt gerade durch seinen märchenhaft-mystischen Charme, ohne dabei in Folklore-Kitsch abzudriften. Seine Botschaft lautet: Die moderne Welt würde ihre Seele verlieren, wenn sie sich der Traditionen nicht vergewissert.
-- Filmecho

Klein und tapfer… Eigenwillig und anrührend schön.
-- Elle



Neuseeland 2002 - 101 Minuten


 



mittwoch 28. jänner 2009
night on earth

Jim Jarmusch



Jim Jarmusch ist es in 'Night on Earth' gelungen, aus einer simplen Spielerei eine Offenbarung zu machen. Die Geschichte beginnt an einem Abend um 19.07 Uhr in Los Angeles. Eine Talentsucherin steigt in ein Taxi, das von einer mürrischen, rauchenden jungen Frau gelenkt wird. Unterdessen, in genau diesem Moment, haben Taxifahrer in New York, Paris, Rom und Helsinki einzigartige Erlebnisse mit unterschiedlichen Menschen und der sozialen Barriere, die zwischen den Vorder- und Rücksitzen ihrer Fahrzeuge errichtet ist, was häufig in absurde oder bewegende Situationen mündet. Dieses Werk untermauert Jarmuschs Ruf als origineller und leidenschaftlicher Independent-Filmer von seltenener Wahrnehmungsfähigkeit, Konsequenz und klassischem Einfühlungsvermögen.

Regie/Drehbuch: Jim Jarmusch, Episodenfilm
Darsteller: u.a. Gena Rowlands, Winona Ryder, Armin Müller-Stahl, Rosie Perez, Roberto Benigni...

Wunderbare, skurril-warmherzige Geschichten mit dem genialen Soundtrack von Tom Waits!

USA/GB/F/D 1991, 129 min


 



montag 22. dezember 2008
frühling, sommer, herbst, winter und frühling

Ein Film des südkoreanischen Regisseurs Kim Ki-duk aus dem Jahr 2003


Meine Absicht war es, Fröhlichkeit, Wut, Leid und Freude in unserem Leben im Laufe der vier Jahreszeiten und des Lebens eines Mönchs darzustellen, der in einem Tempel im Jusan See lebt, nur von der Natur umgeben. Die fünf Geschichten vom kindlichen Mönch, vom heranwachsenden Mönch, dem erwachsenen Mönch, dem älteren Mönch und dem alten Mönch spiegeln sich in den Bildern der einzelnen Jahreszeiten. Es geht um die Bedeutung der Reife in unserem Leben, wie wir uns entwickeln, um die Grausamkeit von Unschuld, das Besessensein von Begierden und den Schmerz mörderischer Intentionen. Kim Ki-Duk

intro

 

Der Episodenfilm erzählt die Geschichte des Meisters – ein koreanischer, buddhistischer Mönch – und seines Schülers – ein Kind und Novize – als cineastischen Bildungsroman und Kreislauf des Lebens. Schauplatz des Filmes und Lebenswelt der beiden ist eine Floß-Klause auf einem inmitten bewaldeter Berge gelegenen Sees, die nur durch ein Tor am Ufer mit einem einzelnen Boot zu erreichen und doch um vieles mehr tragisch mit der wirklichen Welt verbunden ist. Das Floß scheint nur statisch zu sein, tatsächlich schwimmt und dreht es sich – eine innere Dynamik, die der Kamera und damit dem Leben beider Menschen verwehrt bleibt.

dez1

Kim Ki-Duk, von der Kritik hoch gelobter Regisseur von Filmen wie THE ISLE (Venedig, 1999) und BAD GUY (Berlinale, 2002), stellt sein außerordentliches Talent unter Beweis, emotional komplexe Geschichten mit Bildern in einer Schönheit, die nicht von dieser Welt scheint, zu erzählen.



   

Korea/Deutschland 2003
35 mm
Farbe
103 Min
dt. Fassung





montag 27. oktober 2008
die syrische braut

Eran Riklis


„Die syrische Braut ist ein nachdenklicher, trauriger und zugleich urkomischer Film über die Absurditäten, die die große Politik schafft und die ganz unmittelbare und lebenspraktische Auswirkungen auf das Leben der 'einfachen Leute' hat, eine kraftvolle Parabel auf den Nahost-Konflikt, bei der das einzig Würdevolle die stoische Gelassenheit und Schicksalsergebenheit der jungen Braut ist. Sehenswert!“

okt27

 

Mona aus Majdal Shams, einem drusischen Dorf in dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen, soll den syrischen Fernsehstar Tallel aus Damaskus heiraten. Der Bräutigam, den sie nur aus dem Fernsehen kennt, wurde für sie von ihrer Familie ausgesucht. Um sich vermählen zu können, muss sie ihre Familie für immer verlassen, denn wenn sie die Grenze nach Syrien einmal überschritten hat, wird Mona nie mehr in ihre Heimat zurückkehren können. Für Mona bedeutet die Heirat nicht nur den endgültigen Abschied von ihrer Familie, der ihr sichtlich schwer fällt, sondern auch eine Befreiung von deren traditionellen Zwängen. So begibt sich am Hochzeitstag die Braut, begleitet von der ganzen Familie, mit gemischten Gefühlen auf den Weg zur Grenze. Doch hier scheint die monatelang geplante Hochzeit plötzlich an den unerwarteten bürokratischen Hürden der Grenzbeamten zu scheitern.




Israel / Deutschland / Frankreich 2004
http://www.diesyrischebraut.de/





dienstag 07. oktober 2008
das leben ist ein wunder


das leben

Emir Kusturica hat schon immer zuviel gewollt und nur selten ist er damit gescheitert. Sein neuer Film "Das Leben ist ein Wunder" ist ein betörendes Spektakel in Zeiten des Krieges, das auch eine Handlung hat. Die jedoch ist unwesentlich und hätte auch anders verlaufen können, ohne dem Film seinen Charme zu nehmen.

Mit Frau und Sohn hat es Luca, einen serbischen Ingenieur aus Belgrad, in die Provinz verschlagen. Von hier aus soll der weltfremde Techniker den Ausbau der Eisenbahnlinie leiten, um Touristen ins strukturschwache Hinterland zu locken. In seine Arbeit vertieft, "überhört" Luca den nahenden Krieg. Selbst als die Gattin mit einem Musiker durchbrennt, verliert er seine gute Laune nicht. Erst als der Filius überraschend zur Armee eingezogen und eine Muslima als Geisel bei ihm einquartiert wird, stellt er sich der Realität.

Mit überschäumender Leidenschaft und überbordendem Temperament gehen die Protagonisten ans Werk. Kusturica vereinigt nach eigenen Worten Shakespeare und die Marx Brothers in dieser Romeo & Julia-Burleske voller Slapstick-Elemente.





Regie: Emir Kusturica

Frankreich/Serbien 2004
154 min. DF


dienstag 16. september 2008
eat drink man woman

Ang Lee

eat


Essen und Liebe sind die zentralen Themen dieser sinnenfroh inszenierten Familiengeschichte, die Alltag, Kochkunst und Kommunikationsprobleme eines verwitweten Meisterkochs und seiner drei erwachsenen Töchter im Taipeh der 90er Jahre beschreibt. Während die jungen Frauen mit unterschiedlichem Erfolg um ihr berufliches und amouröses Glück kämpfen, durchlebt der Vater eine Lebenskrise, die schließlich im Verlust seines Geschmackssinns gipfelt. Der sonntägliche Mittagstisch, um den sich die Familie zum vom Vater nach allen Regeln der Kunst zubereiteten Essen versammelt, wird dabei zunehmend zum Zwangsritual.
Virtuos inszenierte Kochsequenzen machen diese feinsinnige Beziehungsstudie zu einer gaumenkitzelnden Hommage an die taiwanesische Küche.


eat 2
eat 4

Taiwan 1994, 118 min

eat 5